Ich hab noch was vergessen:
Ich habe gestern den traurigsten Platz der Stadt, wenn nicht der Welt gesehen!
Es gibt, wie mir schon bekannt war, eine Tram-Station die heißt Bärengraben. Das ist nichts besonderes, ähnlich wie (Achtung, Achtung) Bärlin, beansprucht Bärn dieses Tiersymbol für sich.
Allerdings sah ich mich gestern mit dem Namensgebendem konfrontiert!!!
Da ist ein Loch im Boden, mit ein paar Steinen, Baumstämmen und so ein bisschen Grünzeugs und da drinnen sitzen 3 ausgewachsene Braunbären. Von oben glotzen die dummen Touris rein und machen Fotos und scheinen nicht zu bemerken, wie grauenhaft das Bild ist, dass sie da so fröhlich ablichten. Diese armen Geschöpfe machten einen mehr als nur desolaten Eindruck, dass war total gruselig!
Und dahinter - hurra - damit die Touris noch mehr zu gucken haben, ein Souveniershop und eine kleine Filmvorführung, mit einem 15 Min langen Film über Bern - da braucht man sich dann gar nicht mehr anstrengen, loslaufen und sich die Sachen in Natur anschauen.
Also Bern ist, wie von mir schon mehrfach propagiert, eine Reise wert, aber diesen Platz kann man getrost aussparen…da macht es vermutlich schon mehr Spaß, die Junkies am Hamburger Hauptbahnhof zu betrachten.