21 Feb 2005 09:52 am

Genf

Also, gestern war ich in Genf, super schöne Stadt!!!
Allerdings siehts am Genfersee eigentlich so ein bisschen aus wie zuhause, nur das hier keine Super-Hotels um die Alster stehen sondern Banken.
Das Wetter war toll und wir sind ein paar Stunden durch die Stadt gelaufen.
Auf dem Rückweg hat sich dann ganz plötzlich das Wetter geändert, eben war noch Sonnenschein, blauer Himmel und grüne Natur und mit einem Mal war wieder Schneelandschaft und grauer Himmel - sowas krasses habe ich noch nie erlebt!
Danke übrigens für deinen Kommentar Tosch, von eurem “Schneechaos” habe ich gehört…der Flughafen war lahm gelegt etc. Ich habe ein Bild in der Zeitung gesehen (kein Fernseher!), aber da lächel ich nur müde, weil ich seit kurzem weiß was Schnee ist!!!

Ein dicker Schmatzi in die Runde

 22 Feb 2005 03:32 pm

Grüezi, alle miteinander!

Mein Konzept scheint aufzugehen! Ich habe jetzt innerhalb von 2 Tagen 8 Seiten geschrieben, dazu würde ich glaube ich zuhause im Schnitt 3 Wochen brauchen.
Wenn ich weiter so gut voran komme, dann kann ich spätestens übernächste Woche anfangen meine Doktorarbeit zu schreiben :-)!
Das einzige Dilemma ist, dass ich hier fett werde, wie ein Mastschwein…es sei denn…2 Tafeln Schokolade pro Tag schaden doch der Figur nicht, oder? Da nützen wohl auch die unzählige Bioprodukte nix. Dafür bin ich dann die gesündeste Dicke des Landes, wenn ich nach Hause komme.

Schoki-Regal

Hier schneit es immer noch und es macht auch nicht den Eindruck, als würde es irgendwann aufhören wollen.
Nach Exkursionen in die Supermärkte und die Beschäftigung mit dem Schweizer an sich, bin ich jetzt einer anderen Antwort auf der Spur.
Ich habe gelesen, dass die Schweiz weltweit auf dem 2. Platz mit der höchsten Selbstmordrate liegt. Gleich nach Finnland, aber da ist es ja immer dunkel, keine Endorphine und am End würde ich mich da vielleicht auch umbringen.
Hier ist es aber so schön, dass ich es nicht so ganz verstehe. Vielleicht fühlt man sich mit den ganzen Bergen so ein bisschen eingesperrt?
Ich werde vielleicht vor dem Bundeshaus

Panorama
Bundeshaus von meinem Zimmerfenster aus fotografiert!

(Sitz der Schweizer Landesregierung hier in Bern – wir so als Hauptdorf…) eine Straßenumfrage starten.
Warum würden sie als Schweizer sich umbringen?

Ein Schmatzi in die Runde

 23 Feb 2005 08:44 pm

Tag 3 und ich bin auf Seite 20!
Trotz aller Freude über mein offensichtlich erfolgreiches Arbeiten, habe ich gerade meinen ersten Lagerkoller. Es ist doch ein bisschen einsam hier, mit nur einer Freundin, die mal irgendwann abends um 22h nach Hause kommt. Die Nachricht das sie dieses Wochenende einen Workshop hat und nächstes Woche auf eine Tagung fährt (witzigerweise nach Norddeutschland) machen mein Leben auch nicht leichter.
Ich habe festgestellt, dass selbst ich geselliges Tierchen meine Probleme habe, hier was los zu machen oder jemanden kennen zu lernen. Hier ist nix los und die paar Menschen die hier leben scheinen nicht da zu sein. Außerdem sind auch noch Semesterferien, was wohl bedeutet, dass die ansässigen Studenten die Stadt auch verlassen haben.
Was mache ich denn bloss??? Am End werde ich wie eine von diesen sabbeligen, alten Frauen im Supermarkt, die jeden anquatschen, nur um sich mal zu unterhalten.
Wenn meine Freundin nächste Woche wegfährt, werde ich neben apathischem Arbeiten, den Selbstversuch starten:
Wie lange kann man überleben, ohne ein einziges persönliches Wort?
Und wenn man aus man auch noch ein ich macht, dann wissen alle die mich kennen, es wird noch schwerer! (Hallo Lagerhaus-Leute, vermisst ihr mich morgens um 9h!?)
Das allergrößte Problem ist aber, ich versteh die Berner gar nicht, selbst wenn die sich mit mir unterhalten wollten…

 24 Feb 2005 02:21 pm

Bern01
Domspitze

Ich habe mir heute mal einen halben Tag frei genommen, auch zur Depressionsbekämpfung! Ich habe jetzt den ultimativen Weg in die Stadt gefunden, da bin ich in 20 Min direkt in der City (wenn man das so nennen kann).
Allerdings führt der Weg direkt an der Amerikanischen Botschaft vorbei und da ist alles abgesperrt, da kann man sich nur als Fußgänger so durch den Zaun quetschen. Ich will nicht behaupten, dass da die coole Schweizer Garde am Start ist, eher so eine Horde knubbeliger Bundis. (Ich glaube die haben was anzügliches gesagt, aber ich habe ja immer noch dieses Kommunikationsproblem.)
Die Frage, die ich mir stelle: Wovor haben die denn Angst? Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Terrorist dieser Welt sich hierher verirren würde.
Es gibt hier schon extrem viele Botschaften (weil Hauptdorf!), mehr gibt es wohl nur in Genf, da war quasi alles Botschaft, wo nicht Bank drauf stand.
Außerdem sind hier wirklich unendlich viele absurde Miniläden, gerade in der Altstadt. Ziemlich viel Kunst, Antiquitäten und Ethnozeugs, aber auch Hutmacher und Spielzeugläden. Da liegen dann nur 3 Teile drin, aber viel mehr passt auch nicht rein…

Bern02
Bundeshaus von hinten

Bern03

Bern04

Bern05

Bern06
das Mini-Rathaus

Bern07
Bundeshaus von vorne

 25 Feb 2005 02:07 pm

Heute morgen hatte ich in guter Absicht, die Entscheidung getroffen, dass ich als Pendant zu meiner fast besessenen Arbeit vor dem Computer, einen weiteren Ausgleich brauche.
Ich erinnerte mich an das Buch, dass ich mir letztes Jahr im Kreise meiner lieben Familie, beim traditionellen Weihnachtswichteln im Hause Kube / Radek (Olli ist neu in der Posse, da kenne ich den Nachnamen noch nicht) ehrenvoll erworben habe. Also „Yoga für Anfänger“ gezückt und mir den Gedanken schmackhaft gemacht, demnächst vielleicht in der Lage zu sein, 3 Stunden kopfüber irgendwo rumzustehen.
Diesen so motiviert gefassten Plan musste ich dann doch relativ schnell wieder verwerfen. Schon im 1. Kapitel stand, dass man mindestens 2 Stunden vor den Übungen nichts mehr zu sich nehmen darf.
Das würde bei meinem momentanen Essverhalten nur funktionieren, wenn man mich mitten in der Nacht aufweckt und dann auch nur, wenn der Weg zur Yogamatte nicht an der Küche vorbei geht.
Vielleicht besteige ich morgen mal den Gurten, bis zur Mittelstation…
Ich könnte auch einen Bern-Dütsch Kurs an der Uni belegen (das gibt es tatsächlich!!!), dann wäre ich vielleicht in der Lage, mich endlich auch mal mit jemandem unterhalten…

 25 Feb 2005 04:44 pm

Okay hier ist sie, die ultimative Geschichte!!!
Bei mir klingelt es gerade an der Tür, ich denke vielleicht schickt mir jemand ein Päckchen oder ich bekomme Besuch oder keine Ahnung…ich freu mich auf jeden Fall!
Ich finde keinen Türöffner, weil das mein 1. Besuch ist und laufe schnell die Treppen runter. Da stehen 2 Landeier von den Zeugen Jehovas auf der Matte – Kinder, so einen Spaß hatte ich schon lange nicht mehr!!! Erwachet!!!
Die Frau (mit Bart) hat schon nach 2 Minuten aufgegeben, der Mann (mit ekeligen Zähnen) war etwas beharrlicher.
Er fragt mich, ob ich mir schon mal Gedanken gemacht habe, warum Gott keinen Namen hat, sondern nur die Titel Gott oder Herr. Ich habe ihm erst mal erklärt, dass es sich hier bei um ein Synonym handelt, dass bezeichnenden Charakter hat und ob er sich schon mal Gedanken gemacht hat, warum z.B. bei dem Wort Boxenluder jeder weiß, dass diese Kathi Price Schnalle gemeint ist.
Er fragt mich, was ich glaube warum Gott die Welt erschaffen hat. Ich sagte vermutlich war ihm langweilig, so alleine (und ich kann dieses Problem gerade sehr gut nachvollziehen!).
Er fragte, ob ich nicht ewig leben möchte. Ich meinte, dass ich das auf keinen Fall möchte, im Fernsehen sind so schon genug Wiederholungen.
Na ja, nach 15 Minuten hatte ich ihn auch geschafft! Er meinte, mit meiner Einstellung wäre mir nicht zu helfen.

 26 Feb 2005 12:52 pm

Okay, hier kann man doch feiern!!!
Gestern war eine beliebte Veranstaltung in Bern (viele gibts hier in der Tat wirklich nicht), die einmal im Monat stattfindet - the nigth of the blue notes.
War früher mal in der Dampfzentrale und ist jetzt im Wasserwerk (auf meine Frage, ob das weit sei, sagte Anja: “Sandra, das ist doch das schöne an Bern - hier ist nichts weit!). Um 23h war der Laden rappelvoll (das wird man in Hamburg wohl nie erleben), weil hier um 3h das Licht angeht - Sperrstunde! Hab ich leider nicht mit bekommen, wir sind nämlich schon um 2h gegangen, weil Anja ja heute morgen um 10h zu ihrem Workshop musste.
Und ich habe mich dann doch mal mit ein paar Menschen unterhalten. Der Eine hat sich gleich entschuldigt, weil er aus St. Gallen (Ostschweiz) kommt!? Wußtet ihr das man hier in der Schweiz unbeliebt ist, wenn man aus St. Gallen kommt - tatsächlich ist das hier so! Und dann hat er mir noch erklärt, dass die Appenzeller, bekanntermaßen, die Dorfdeppen sind - sehr interessant! Haben wir auch solche Vorurteile und Konflikte in Deutschland untereinander - außer dass die Bayern… (sorry Dicker!).
Auf jeden Fall mußte ich einige Stangen trinken und da ich das nicht so gewohnt bin, bin ich dann auf dem Nachhauseweg schon etwas geschlenkert.
Und heute morgen hat dann Anjas psychotoscher Ex-Freund um 7.30h angerufen auf einem Samstag - ist das zu fassen??? Das Telefon stand leider Gottes in meinem Zimmer.
Der ist zur Zeit in Norwegen und ich habe ihn gefragt, ob Norwegen gerade abbrennen würde. Er war etwas verwirrt (ist aber nix besonderes, der ist immer ein bisschen komisch) und sagte nein. Dann habe ich ihm gesagt, solange das nicht passiert, soll er nicht mehr um diese Zeit anrufen und aufgelegt.
Als ich vorhin wach geworden bin, hab ich erstmal schnell Nachrichten im Radio gehört. Ich wollte wissen wie es den Norwegern so geht, man kan ja nie wissen und zutrauen würde ich es ihm…

Ein Schmatzi in die Runde

 27 Feb 2005 05:06 pm

Ich war heute in einem do-jo, na ja, eigentlich war es nur eine alte, kleine Turnhalle. Auf jeden Fall war da so ein alter Sanseij (schreibt man den so???) aus Frankreich, der hat Prüfungen abgenommen.
Meine Freundin Anja ist jetzt stolze Besitzerin des gelben Gürtels, das ist ja noch nicht so viel, aber sie macht das erst seit sie letztes Jahr 6 Monate in London war und dafür ist es okay. Das sagt ihr Trainer Sascha, der ist ein Schnacker, aber auch ein lustiges Kerlchen.
Danach waren wir noch was essen mit ein paar von den Leuten und dann habe ich von der Seite erzählt und was ich hier schreibe, darüber, wie sie so sind - und was glaubt ihr??? Die hatten gar keine Ahnung, wie sie so sind. Allerdings haben sie mir dann bei den meisten Sachen zugestimmt, dass sie wirklich so sind.
Das klingt jetzt viel komplizierter, als das Gespräch wirklich verlaufen ist.
Außerdem habe ich erfahren, dass sie nicht nur was gegen die in St. Gallen haben, sondern auch gegen die Deutschen, so ein bisschen. So beim Fussball meinten sie z.B. wären sie immer froh wenn die Deutschen verlieren. Eigentlich haben sie dann zugegeben, dass es eher so ein Konkurenzkampf ist und vielleicht auch ein bisschen Neid, weil die Deutschen da besser sind.
Tröstlicherweise habe ich dann gesagt, dass die Deutschen im Fussball zur Zeit so Scheisse sind - da muss man wirklich nicht neidisch sein!